Das Stichwort-Manuskript alias Stichwortzettel

Der unentbehrliche Helfer für jeden Vortrag

Um eine Präsentation oder einen Vortrag gut zu planen und zu strukturieren, empfiehlt sich dringend die Erstellung eines individuellen Stichwort-Manuskripts. Wie genau und wie ausführlich, hängt ab von der Erfahrung des Redners, dem Thema und dem Anlass und der Bedeutung der Rede. Bewährt in der Praxis hat sich das dreispaltige Stichwortmanuskript mit den drei Kategorien: Stichwörter. Namen-Zahlen-Zitate. Regieanweisungen.

Beispiel für ein Stichwort-Manuskript

Praxis-Tipp:

  • Zu empfehlen: DIN A5- oder DIN A6-Karteikarten.  Sie sind unauffällig, rascheln nicht und man kann sich gut an ihnen ‚festhalten’.
  • Formuliere die ersten zwei und die letzten beiden Sätze aus. Kurz und klar. Das schafft Sicherheit.
  • Verwende maximal 3 Stichpunkte in der 1. Spalte pro Karte.
  • Nummeriere die Karten.
  • Beschrifte die Karten nur einseitig.
  • Schreibe so, dass auch unter suboptimalen Lichtbedingungen noch alles klar lesbar ist.
  • Schreibe die Karten nur maximal zu ¾  voll.
  • Die Regieanweisung so schreiben oder gestalten, dass Du weißt , wie Du das Richtige richtig sagst. So redest Du so wirksam wie geplant.
  • Übe so lange laut, bis Du die Struktur, den roten Faden des Vortrags, auswendig und die ersten und die letzten Sätze ‚inwendig’, kannst. Du weißt also sowohl was Du sagst als auch wie Du sprichst und handelst.
  • Verwende ggf. unterschiedliche Karteikartenfarben für Einleitung, Hauptteil, Schluss